Hawaii Inseln

Hawaii Inseln Überblick

Hawaii Inseln Überblick / Quelle: maps.google.com

Surfen auf den Wellen und mit Blumenkranz im Haar Hula tanzen!

Seit Jahren sprudelt rot glühende Lava aus dem Kilauea-Vulkan auf Big Island. Gleich daneben führen Wanderrouten durch urweltlichen Farnwald und über das noch warme Lavagestein. Ein wirklich einzigartiges und höchst fotogenes Erlebnis. Aber die Hawaii-Inseln fernab im weiten Pazifik bieten noch viel mehr. Sie sind die Inseln des ewigen Frühlings, gesäumt von feinen Stränden, überwuchtert von duftenden Blüten und tropischen Ranken. Für Taucher, Wanderer und Naturfans sind sie ein ideales Ziel und für Surfer das Paradies und die Urheimat ihres Sports.
Wohl kaum eine Inselgruppe der Welt hat unsere Fantasie so beflügelt wie Hawaii. Seit den Erzählungen der ersten Seeleute, die mit Captain James Cook den paradiesischen Archipel 1778 für die westliche Welt entdeckten, verkörpern die Inseln die idyllische Südseewelt mit Bildern, die unsere Träume bis heute beeinflussen. Sportliche, dunkelhäutige Hawaiianer surfen auf den Wellen, während ihre anmutigen Frauen mit Blumenkränzen im Haar am Palmenstrand Hula tanzen und im Hintergrund der sanfte Klang der Ukulele ertönt. Begriffe wie Arbeit und Sünde sind unbekannt.


Interessiert Sie auch:

Hawaii Insel: Oahu - Honolulu, Waikiki & Pearl Harbor

Mehr als Strand und Sonne

Für die meisten Hawaiiurlauber ist Oahu gleichbedeutend mit Honolulu. Badefreudige aalen sich am Strand von Waikiki und Naturfreunde eilen weiter auf die anderen Inseln. Und Oahu, das verzaubernde Hinterland von Honolulu, bleibt meist vergessen. Weltbesten Surfer lieben die Nordküste, wo im Winter am Banzai Beach können mit den legendären Zehnmeterwellen kämpfen.

Im Südwesten sind rund 40'000 amerikanischen Soldaten stationiert und damit ist Pearl Harbor als Naturhafen der wichtigste Flottenstützpunkt Amerikas im Pazifik.

Insel Oahu ist mit 1575 km² die drittgrösste Insel des Archipels. Zwar leben hier gut 1 Million Menschen - rund 70% der Gesamtbevölkerung Hawaiis - doch von denen wohnen wiederum gut 80% in und um Honolulu.

Mehr erfahren...


Hawaii Inseln: Kauai & Niihau

Die Garteninsel - Flora und Fauna von feinsten.

Die Spitzname Kauais lautet "Die Garteninsel". Sie ist die westlichste und damit älteste der grossen Hawaii-Inseln, entstanden aus einem einzigen Vulkan. Die tropische Vegetation konnte sich hier üppigst entwickeln. Im Norden türmen sich die spektakulären Na Pali Cliffs fast 1000 Meter über dem Meer auf, im Südwesten liegen lange, einsame Dünenstrände, im Landesinnern klafft die gewaltige Schlucht des Waimea Canyon und von den steilen Flanken des 1569 m hohen Mount Waialeale mit rund 12 m Niederschlag pro Jahr übrigens der regenreichste Punkt der Erde, schliessen zahllose Wasserfälle. Das nur 1433 km² grosse Eiland birgt eine überwältigende Vielfalt von Landschaftsformen. Im Hochland, in den abgelegenen Alakai-Sümpfen, die fast 80 km² umfassen, blieb eine weitgehend unberührte hawaiische Flora und Fauna erhalten.

Mehr erfahren...


Hawaii Inseln: Lanai & Molokai

Exklusives Refugium oder Rustikale Sudsee Idylle?

Zwei Inseln der Kontraste. Lanai - fabelhafte Luxushotels, Molokai ländliche Charme des alten Hawaii. Die beiden kleinsten der touristisch erschlossenen Inseln Hawaiis liegen auf dem flachen Schelf von Maui und beide entstanden vor rund 2 Millionen Jahren. Doch damit endet auch die Gemeinsamkeiten.

Insel Lanai ist seit 1922 bis heute im Privat besitz von Ananaskönig Jim Dole. In den 80er Jahren wurden die grösste Ananasplantage der Welt nicht mehr rentabel und wurde auf Farmwirtschaft und exklusiven Tourismus umgerüstet.

Die Insel Molokai hat zwar den längsten Sandstrand, die höchsten Klippen und die einsamsten Wanderwege, aber es gibt hier keine Souvenirläden und keine Hotels oder Unterkünfte.

Mehr erfahren...


Hawaii Insel: Maui

Leben am Strand und Natur im Hinterland

Die Insel Maui ist genau die richtige Mischung aus buntes Leben am Strand und stille Natur im Hinterland.

Nach der hawaiischen Mythologie fing einst der Halbgott Maui mit seinem Lasso am Gipfel des Hauptvulkans der Insel die Sonne ein. Er liss sie erst wieder frei, als sie ihm versprochen hatte, ihre tägliche Bahn über seiner Insel zu verlangsamen. Die dankbaren Hawaiianer benannten ihre Insel nach diesem Halbgott, und der Vulkan bekam den Namen Haleakala - Haus der Sonne.

Maui hat ca. 130'000 Einwohner und mit 1885 Quadratkilometern ist die zweitgrösste Insel der Hawaiianische Inselkette.

Mehr erfahren...


Hawaii Insel: Hawaii - Big Island

Archipel des Orchideen und Vulkane

Die jüngste und grösste Insel des Archipels bietet auch die grössten Kontraste. Schon die landschaftliche Vielfalt der Insel ist überwältigend. Karge Lavawüsten wechseln ab mit idyllischen Buchten, dampfenden Regenwäldern und riesigen Rinderweiden.
Doch das kulturelle Spektrum steht der Natur kaum nach.
An der Südsee spitze der Insel landeten im 5. Jahrhundert die ersten Polynesier, auf Big Island wurde Kamehameha I. geboren, der später als der mächtigste Herrscher Hawaiis in die Geschichte einging und von hier aus den Archipel zu einem Königreich einte. Die Überreste grosse Tempelanlagen künden von der einstigen Macht der Häuptlinge hier.

Mehr erfahren...


Naturwunder Hawaii

Die Inselgruppe Hawaii im Pazifischen Ozean gehört zum polynesischen Kulturraum und bildet die nördliche Spitze des sogenannten polynesischen Dreiecks.
Politisch gehört Hawaii als 50. Bundesstaat zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Hawaii liegt über 3.600 km vom amerikanischen Festland Kalifornien. Insgesamt gehören zu Hawaii 137 Inseln, jedoch nur die acht grössten - Oahu, Maui, Kauai, Niihau, Molokai, Lanai, Kahoolawe und Hawaii-Big Island, bewohnt sind.

Quelle: Google Maps